B85 - Bier- und Burgenstraße - Bayern-Thüringen
Home> Die Bier- & Burgenstraße> Veranstaltungen> Veranstaltungen und Aktionen im Jubiläumsjahr 2017

"Schlösser und Bierkultur"

5 Highlights an der Bier- und Burgenstraße für 28,50 €
zum Angebot

Jubiläumsjahr 2017

Hier informieren wir Sie über unsere Veranstaltungen und Aktionen im Jubiläumsjahr!

Mehr Informationen zur Bier- und Burgenstraße

Die Bier- und Burgenstraße auf facebook.

Die Bier- und Burgenstraße auf ferienstrassen.info.

Partner-Links

Jubiläumsjahr 2017
40 Jahre Bier- und Burgenstraße - Feiern Sie mit!

Jubiläumsveranstaltung

12.10.2017 in Kulmbach

Vier Gründungsmitglieder sowie die Kommunen und Brauereien der ersten Stunde der Arbeitsgemeinschaft „Bier- und Burgenstraße“ wurden bei der Jubiläumsfeier anlässlich des 40-jährigen Bestehens geehrt. Unser Bild zeigt in den vorderen zwei Reihen (von links) 1. Vorsitzender Erhard Hildner, Manfred Raum, Arno Hofmann, Ulrich Kaiser, Günter Limmer, Hans Passing, stellvertretender Landrat Gerhard Wunder, 2. Vorsitzender Dr. Gerhard Rögner, Landrat Klaus Peter Söllner, Bürgermeister Stefan Schaffranek, Anette Höfner, Markus Stodden, Dr. Heinz Köhler und stellvertretenden Landrat Bernhard Schanze sowie Vertreter der geehrten Kommunen, Ehrengäste und Vorstandsmitglieder

40 Jahre Bier- und Burgenstraße / 25 Jahre Erweiterung nach Thüringen
Günter Limmer, Arno Hofmann, Hans Passing und Wolfgang Rang gedankt

Text und Bild: Klaus-Peter Wulf, Kupferberg, 13. Oktober 2017

Kulmbach. Das 40-jährige Gründungsjubiläum der Arbeitsgemeinschaft „Bier- und Burgenstraße“ sowie die Erweiterung nach Thüringen vor 25 Jahren war am vergangenen Donnerstag gebührende Gelegenheit bei einer Festveranstaltung im „MUPÄZ“ in Kulmbach zufrieden auf den Erfolg der „Tourismusstraße“ zurückzublicken. Nicht fehlen durfte dabei der Dank an die Gründungsmitglieder sowie verdienten Mitstreiter ihre langjährigen Verdienste mit einer entsprechenden Ehrung zu würdigen.
Ein großes Dankeschön des 1. Vorsitzenden Erhard Hildner durften der Ehrenvorsitzenden Günter Limmer sowie die Gründungsmitglieder Arno Hofmann, Hans Passing und Wolfgang Rang in Form einer Ehrenurkunde und eines Präsentes entgegen nehmen. Mit schmucken Urkunden wurde auch den bayerischen Kommunen der ersten Stunde mit den Städten Ludwigsstadt, Kronach und Kulmbach sowie den Märkten Pressig und Mitwitz sowie der Gemeinde Weißenbrunn für ihre Mitarbeit gedankt. Unverzichtbar war all die Jahre auch das Mittun der Brauerei Kaiserhof, Gampertbräu Weißenbrunn und der Kulmbacher Brauerei AG. Von Thüringer Seite waren vor 25 Jahren „Vorreiter“ die Städte Bad Berka, Bad Blankenburg, Saalfeld und Leutenberg sowie die Brauereien Apolda, Watzdorf und das Bürgerliche Brauhaus Saalfeld.
Kulmbachs Landrat Klaus Peter Söllner würdigte in besonderer Weise die Arbeit der Akteure, die die Bier- und Burgenstraße aufbauten und erhalten haben. Diese Ferienstraße prägte die beteiligten Landkreise und Ortschaften sowie einzigartige Landschaft. „Es war eine tolle Leistung und ihr habt etwas Großartiges geschaffen. Mit der Bier- und Burgenstraße kam die enge touristische Zusammenarbeit und verdient es auch in Zukunft gemeinsam für sie einzustehen“, betonte Söllner. Ein herzliches Dankeschön sagte der Kulmbacher Landrat allen, die in den zurückliegenden Jahrzehnten gerne Verantwortung getragen haben.
Kulmbachs Bürgermeister Stefan Schaffranek sah in Günter Limmer einen touristischen Visionär, der mit dem ins Leben rufen der Arbeitsgemeinschaft Bier- und Burgenstraße herausragendes schuf. Diese Touristenstraße sei ein Gewinn für alle in Oberfranken und Thüringen. Hinzu kommen ein Superbier und die Superwurst, die die Grundlage auch für die nächsten guten 40 Jahre sind. Die Gründer dürfen nach den Worten Schaffraneks mit Stolz auf das Geleistete zurückblicken und die Voraussetzungen seien auch für den weiteren Erfolg hervorragend.
„Der hiesige Raum brauchte damals den Fremdenverkehr für die Ankurbelung der Wirtschaft und im engen Zusammenwirken mit den Gastronomen und Brauereien wurde die Bier- und Burgenstraße geboren. Der Weg war steinig, aber es hat sich wahrlich gelohnt. Ich wünsche allen weiterhin viel Erfolg auf dem gemeinsamen Weg“, sagte der Ehrenvorsitzende Günter Limmer und bedankte sich auch im Namen aller Ausgezeichneten für die erfahrenen Ehrungen.
Und Dr. Gerhard Rögner von der Watzdorfer Brauerei, der stellvertretender Vorsitzender die Arbeitsgemeinschaft ist, betonte: „Wir sind und fühlen uns als würdige Mitglieder der Bier- und Burgenstraße und ich wünsche mir weiterhin eine gute Zusammenarbeit in der Zukunft. Der stellvertretende Landrat von Saalfeld-Rudolstadt, Bernhard Schanze wünschte der rührigen Arbeitsgemeinschaft viel Erfolg für das nächste Jahrzehnt.
In seiner Festansprache ließ der 1. Vorsitzende der AG Bier- und Burgenstraße, Erhard Hildner die zurückliegenden vier Jahrzehnte Revue passieren. Seit 40 Jahren bringe sie entlang der B 85 Kultur und Kulinarik zusammen. Hier können die Gäste mit allen Sinnen eine weltweit einzigartige Bierregion und herrschaftliche Burgen zwischen Thüringen, Franken und Ostbayern genießen, ließ Hildner nicht außen vor. Organisiert sei die Bier- und Burgenstraße als Verein, dem Landkreise, Städte und Gemeinden, Brauereien und Gaststätten sowie die touristischen Einrichtungen entlang der gesamten Strecke angehören.
Günter Limmer aus Kulmbach war es, der die Idee zur Gründung einbrachte und Repräsentanten der beiden Landkreise Kulmbach und Kronach um sich scharte. Er war es, der zusammen mit Hans Röhrlein, Hans Passing, Heinz Grebner, Willi Schreiber, Arno Hoffmann und später Wolfgang Rang, aus der Idee Wirklichkeit werden ließen. Am 13. Mai 1977 wurde auf der Plassenburg unter großer Anteilnahme der Bevölkerung, Politik und Medien die Arbeitsgemeinschaft ins Leben gerufen. Auf Messen und Werbeveranstaltungen wurden ihre Anliegen durch die Tourist-Information Frankenwald vertreten. Wochenendangebote, Bierproben, Besichtigungen, Ausflugsfahrten waren die große Chance für Hotellerie und Gastronomie. Und mit der zentralen Zimmervermittlung schuf man ein Marketinginstrument, das weit über Bayern hinaus Bedeutung erlangte.
Dann kam das Jahr 1989, als im November die Grenzzäume fielen und 1990 folgte die Wiedervereinigung. Der Vorstand war sich einstimmig einig die Bier- und Burgenstraße nach Thüringen zu verlängern, was mit einem großen Volksfest vom 28. Juni bis 1. Juli 1990 gefeiert wurde. Dem ersten folgte der zweite Schritt 1992 bis Weimar sowie 1994 bis Frankenhausen. Günter Limmer war von 1977 bis 1995 erster Vorsitzender, 1995 übernahm Dieter Schmidt vom Fremdenverkehrsverband Kyffhäuser diese Aufgabe. Von 1998 bis 2008 führte Kronachs Bürgermeister Manfred Raum die Arbeitsgemeinschaft. Seitdem führe er, Erhard Hildner den Vorsitz. Der Redner nannte es einen Glücksfall Dr. Gerhard Rögner als Stellvertretender zu haben, was nicht nur die Ausgewogenheit herstelle, denn man arbeite gemeinsam und erfolgreich zusammen. Bereits im Herbst 2008 wurden neue Werbeschilder für die „Bier- und Burgenstraße“ entlang der gesamten B 85 aufgestellt. 2009 erfolgte die Neugestaltung des Internetauftritts durch die Geschäftsführerin Barbara Hauptmann, der 2012 überarbeitet und erweitert wurde. 2013 kam ein neuer Reiseführer heraus, 2014 und 2016 beteiligte sich die Arbeitsgemeinschaft an der „Grünen Woche“ in Berlin. Auch 2018 wird man sich wieder daran beteiligen. Funk und Fernsehen berichteten 2015 vom „Internationalen Bierfestival“ und man war mit der Saalfelder und Watzdorfer Brauerei beim „Thüringen-Tag“ in der Landesvertretung in Berlin dabei zu sein.
Erhard Hildner machte noch auf die Jubiläumsaktion 2017 in Kooperation mit Deutschen Hotel- und Gaststättenverband auf thüringer und bayerischer Seite unter dem Motto „40 Jahre Bier- und Burgenstraße – wir feiern mit!“ aufmerksam. Dafür stehen Plakate, Tischaufsteller und Gewinnspielpostkarten jedem teilnehmenden Betrieb kostenlos zur Verfügung.
Ein großes Dankeschön richtete der 1. Vorsitzende an die Geschäftsführerin Barbara Hauptmann und Markus Franz vom „Frankenwald Tourismus-Service-Center“ für die gute Zusammenarbeit. Zum Schluss dankte er auch allen Sponsoren und Gönnern, die die Arbeitsgemeinschaft „Bier- und Burgenstraße“ immer wieder gerne unterstützen.

Vorstandschaft im Amt bestätigt
Der Jubiläumsfeier wurde am Mittag bereits die diesjährige Mitgliederversammlung der „Bier- und Burgenstraße“ vorgeschaltet. Geschäftsführerin Barbara Hauptmann sagte, dass sich die Internetbesuche von 86000 im Jahr 2015 auf 110000 im Jahr 2016 erhöhten, was immerhin 27,4 Prozent entspreche. Schatzmeister Markus Franz zeigte den Versammelten geordnete Finanzen der Arbeitsgemeinschaft auf.
Vor den anstehenden Neuwahlen erklärte der Ehrenvorsitzende Günter Limmer, dass er aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung stehe. Auch Sigrid Daum scheide aus der Führungsmannschaft aus. Unter der Wahlleitung des Stadtsteinacher Bürgermeisters Roland Wolfrum wurden 1. Vorsitzender Erhard Hildner (Presseck), 1. stellvertretender Vorsitzender Dr. Gerhard Rögner (Bad Blankenburg) und 2. stellvertretender Vorsitzender Stefan Ertl (Kulmbach) sowie Schatzmeister Markus Franz (Kronach) einstimmig in ihren Ehrenämtern bestätigt. Kassenprüfer bleiben Dr. Kerstin Löw (Kronach) und Helmut Völkl (Kulmbach). Beisitzer sind Hansjörg Bock (Saalfeld) und Hans Pietz (Pressig). Das Vertrauen für den Beirat erhielten Dr. Helga Metzel (Kulmbach), Anette Höfner (Weißenbrunn), Ulrich Kaiser (Kronach), Frank Persike (Bad Blankenburg), Harald Riedl (Bayreuth) und Roland Wolfrum (Stadtsteinach).
Dr. Gerhard Rögner lobte das Engagement und den Einsatz von Erhard Hildner zum Wohle der Arbeitsgemeinschaft „Bier- und Burgenstraße“. Und Vorsitzender Hildner bedankte sich bei Dr. Helga Metzel für die Bereitstellung der Räumlichkeiten für die Mitgliederversammlung und Jubiläumsveranstaltung im MUPÄZ. kpw

Genießen und gewinnen!

Von Juni bis Dezember 2017 konnten die Gäste in teilnehmenden Restaurants, Hotels und Gaststätten die spezielle Bier- und Burgenstraßen-Empfehlung genießen und erhielten zu ihrem Gericht eine Postkarte mit einer Feedback-Möglichkeit. Bei Einsendung der Karte an die AG Bier- und Burgenstraße landete diese im Lostopf für unser Jubiläums-Gewinnspiel.
Die Ziehung der Gewinner findet Ende Januar 2018 statt.

Auftaktveranstaltung

22.04.2017 in der Watzdorfer Erlebnisbrauerei

2017 feierte die Bier- und Burgenstraße das 40-jährige Gründungsjubiläum und gleichzeitig das 25-jährige Jubiläum der Erweiterung nach Thüringen.

Aus diesem Anlass fand am 22. April, rund um den Tag des Bieres, von 11 bis 17 Uhr, die Auftaktveranstaltung in Watzdorf bei Bad Blankenburg statt.

In der Watzdorfer Brauerei gab ein unterhaltsames und lehrreiches Showkochen, bei dem bierige Rezepte und Zutaten im Mittelpunkt standen. Ein bayerisches und ein thüringisches Team bereiteten jeweils ein 3-Gänge-Menü zu, das dann für einen guten Zweck angeboten wurde. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Thüringen, Dirk Ellinger.

VERANSTALTUNGSTIPPS

Lavendelfest

21./22.07.2018: Lavendelfest, Bad Blankenburg

21./22.07.2018, Bad Blankenburg

Kulmbacher Bierwoche

28.07.-05.08.2018: Kulmbacher Bierwoche

28.07.-05.08.2018, Kulmbach

Freischießen

09.-19.08.2018: Freischiessen, Kronach

09.-19.08.2018, Kronach

Woizkirwa

18.–20.08.2018: Woizkirwa, Sulzbach-Rosenberg

18.–20.08.2018, Sulzbach-Rosenberg